OberstdorferMusiksommer2024-Webseite-2
OberstdorferMusiksommer-Button-Tickets
Eckhard Fischer
Herzlich Willkommen beim Oberstdorfer Musiksommer

Liebe Freunde des Oberstdorfer Musiksommers,

das Programm 2024 dürfte für jeden Musikliebhaber etwas Interessantes zu bieten haben: Mit 2 Orchesterkonzerten, Kammerkonzerten von Duo bis Quintett, mit Streichern, Bläsern, einem Liederabend, international renommierten Solisten und Preisträgern, dem Dozentenkonzert und den Abschlusskonzerten der Meisterkurse, können Sie sich wieder auf abwechslungsreiche Musikprogramme und hochkarätige Künstler freuen.

Ich wünsche Ihnen allen viel musikalischen Hochgenuss und Freude beim Oberstdorfer Musiksommer 2024.

Ich freue mich auf Sie.

Ihr Eckhard Fischer
Festivalleitung

Oberstdorfer Musiksommer 2024 Sponsoren
31. Oberstdorfer Musiksommer
Mit 16 Konzerten, acht Meisterkursen für junge Talente, zwei Instrumentenausstellungen und mehreren Vorträgen erklimmt der diesjährige Oberstdorfer Musiksommer neue Höhen. Internationale Größen wie der Bariton Christian Gerhaher, das E.T.A. Trio, das Novus String Quartet, das Deutsche Streichtrio, das Simply Quartett und viele andere mehr bieten vom 25. Juli bis zum 9. August 2024 eine wahre Gipfellandschaft musikalischer Erlebnisse.

Das Panorama reicht von der Alten Musik, repräsentiert durch Stefan Temmingh und das fabelhafte Ensemble Nuovo Aspetto, über die Wiener Klassik und die Romantik bis hin zu der audio-visuellen Live-Electronic-Band Aera Tiret, die in diesem Sommer an der Kanzelwand des Kleinwalsertals Klangsynthesen mit sphärischen Klanglandschaften begeistert.
Nach der traditionellen Eröffnung am Donnerstag, den 25. Juli, durch die ebenso originale wie orginelle Jodlergruppe Oberstdorf widmen sich die Münchner Symphoniker unter Leitung von Olivier Tardy der spritzigen Haffner-Symphonie von Wolfgang Amadeus Mozart und dem nicht minder beglückenden Trompetenkonzert seiner musikalischen Vaterfigur Joseph Haydn. Solist des Abends ist Mark Márton.
Tags drauf begeben sich die sechs Schwaben der Fagotti Parlandi – ganz im Sinne des Grimm’schen Märchens – auf die Suche nach ihrem Siebten. Mit unbändiger und virtuoser Spielfreude und viel Humor begeben sie sich auf eine bunte Reise durch die Musikgeschichte, immer in der Hoffnung, auf den fehlenden Mitstreiter zu stoßen. – Die Brüder Lionel und Demian Martin verbinden die Fantasiestücke für Violoncello und Klavier des deutschen Romantikers Robert Schumann mit der ausladenden Cellosonate des belgischen Franzosen César Franck und der 1978 entstandenen Sonate von Alfred Schnittke.
Am 28. Juli ist das Trio E.T.A. zu hören, das der SWR2 als »New Talent« fördert. Die drei lieben musikalische Querverstrebungen und verhelfen daher Joseph Haydn, dem Meister des frühen Klaviertrios, zu einem Rendezvous mit zwei seiner Bewunderer aus zwei Jahrhunderten: Dmitrij Schostakowitsch ist mit seinem frühen, melancholischen Klaviertrio op. 8 vertreten, indessen das H-dur-Trio des jungen Johannes Brahms – gleichfalls ein Opus 8 – sich in den kühnsten Schwelgereien ergeht, derer ein verliebtes Gemüt fähig ist.
Ein weiterer musikalischer Höhepunkt wird am 29. Juli erreicht, wenn sich Christian Gerhaher mit seinem langjährigen Klavierpartner Gerold Huber dem Liederkosmos von Robert Schumann widmet. Die beiden Künstler lenken den Blick auf die schier grenzenlose dichterische Landschaft, die sich der Romantiker par excellence urbar gemacht hat – eine Anthologie aus der gemeinsamen, vielfach preisgekrönten Gesamtaufnahme.
Die hohe Kunst des Streichquartetts zelebriert das Novus String Quartett. Die vier Koreaner, die vor zwölf Jahren beim ARD-Wettbewerb reüssierten und zwei Jahre später den Salzburger Mozart-Wettbewerb entschieden, sind in der ganzen geographischen und musikalischen Welt daheim: Die eine feiert ihre ebenso neuartigen wie respektvollen Interpretationen, in der andern regieren sie mit virtuoser und einfühlsamer Bravour.

Das vielfach ausgezeichnete Goldmund Quartett und die Pianistin Mona Asuka nehmen sich der Klavierquintette von Dmitri Schostakowitsch und Johannes Brahms an, die sich miteinander erstaunlich gut vertragen. – Das inzwischen legendäre Deutsche Streichtrio mit Johann Sebastian Bach, Johann Baptist Vanhal und Ludwig van Beethoven aufwarten wird: Ingolf Turban, Jürgen Weber und Reiner Ginzel gehören zur internationalen Crème deutscher Saitenspieler, deren künstlerische Leistungen das Publikum und die Kritik immer neue »interpretatorische Sternstunden ... auf dem kammermusikalische Olymp« verdankt – und demzufolge auch bei der Bergschau auf dem Fellhorngipfel.
Für Furore auf dem internationalen Parkett sorgt auch das Simply Quartet, dessen Mitglieder aus drei kontrastierenden Kulturen stammen: China, Österreich und Norwegen. Am 3. August spielen die vier einen faszinierenden Ausschnitt aus 35 Jahren europäischer Kammermusik zwischen spätester Romantik und klassischer Moderne.
Ausdruck der Empfindung und Malerei – das wäre das potentielle Motto dieses Abends, an dem das Bayerische Landesjugendorchester unter Leitung von Nicolas Rauss einigen der schönsten Klangschwelgereien huldigt, die die späte Romantik hervorgebracht hat: Würdevolle Hymnen in leuchtenden Farben, prachtvolle Bilder, die das Gemüt übergehen lassen, und am Ende ein verklärt-verklärender Aufschwung in die Grenzregionen zwischen Wirklichkeit und Traum ...
Rajaton sagt man in Finnland zu Erscheinungen, die unermesslich sind oder so grenzenlos wie das gemischte Vokalsextett, das seit 1997 seinem Namen alle Ehre macht: Ob daheim oder unterwegs, Open Air oder im sakralen Rahmen, ob mit Orchesterbegleitung oder wie in Oberstdorf a cappella – das Ensemble feiert grenzenlose Erfolge, weil es weder stilistische noch stimmliche Grenzen kennt.
Wenn die Blockflöte zum Erlebnis wird, steht Stefan Temmingh auf der Bühne! Ob »Faun mit der Blockflöte« oder »Revolutionär auf seinem Instrument« – eins steht fest: Der Musiker, der 2022 mit dem OPUS Klassik ausgezeichnet wurde, gehört in die absolute Spitzenklasse seiner Zunft, und seine Begleiter des phänomenalen Ensembles Nuovo Aspetto, machen das Konzert vollends zum sensationellen Festival-Finale.
Aber was wäre der Oberstdorfer Festival ohne seine Meisterklassen und die dazugehörigen Konzerte? Junge Talente können ihr Repertoire erweitern, ihre Technik verfeinern und auf die Bühne treten. Die mobile Geigenbauwerkstatt & ausstellung begleitet die Meisterkurse und ermöglicht einen tiefgehenden Blick in den Geigenklang und -bau. Aber auch an die Bläser ist mit der Klarinetten und Querflötenausstellung gedacht. Vorträge runden das vielfältige Angebot ab – ein Musiksommer wie aus dem Bilderbuch.

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Oberstdorfer Musiksommer auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy