Prof. Igor Ozim

Universität Mozarteum Salzburg

Igor Ozim studierte bei Max Rostal in London, gewann 1951 den Carl-Flesch-Preis und 1953 den ARD-Wettbewerb.

Es folgte eine internationale Konzerttätigkeit als Solist (Berliner Philharmoniker, London Symphony Orchestra, BBC Orchestra, u.v.a.m.).

Als einer der gefragtesten Geigenlehrer in Europa und weltweit unterrichtete er an der Hochschule für Musik Köln, an der Hochschule für Musik in Bern, sowie seit 2002 am Mozarteum Salzburg.

Er gibt Meisterkurse auf der ganzen Welt und ist Jurymitglied vieler wichtiger Wettbewerbe.