Christoph Heesch (Violoncello), Till Hoffmann (Klavier)

Sonntag, 30.07.2017 - 20:00 Uhr im Haus Bergesgrün, Oberstdorf

S. Prokofjew - Sonate für Cello und Klavier in C-Dur op. 119
L. Janáček - Pohádka
F. Schubert - Fantasie für Violine und Klavier in C-Dur (arr. für Violoncello und Klavier)

Tickets € 28,-
inkl. Apéro nach dem Konzert
online buchen ausverkauft

CHRISTOPH HEESCH - Violoncello
Christoph Heesch (*1995 in Berlin) begann im Alter von sechs Jahren mit dem Cellospiel bei Andreas Weller und wechselte 2005 an das Julius-Stern-Institut der Universität der Künste (UdK) Berlin, wo er von Prof. Matias de Oliveira Pinto unterrichtet wurde. Zudem war Christoph zwischen 2005 und 2013 Mitglied der „12 Cellisten des Julius-Stern-Instituts“. Von 2008 bis 2015 war er Student in der Klasse von Prof. Jens Peter Maintz (UdK Berlin), seit 2015 wird er von Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt (UdK Berlin) unterrichtet.

Zur Ergänzung seiner musikalischen Ausbildung besuchte er Meisterkurse bei David Geringas, Wolfgang Boettcher, Lászlo Fenyö, Danjulo Ishizaka, Martin Ostertag, Troels Svane, Reinhard Latzko und Wolfgang E. Schmidt. Als Elfjähriger debütierte Christoph Heesch als Solist und konzertierte seitdem solistisch sowie kammermusikalisch in Deutschland, Spanien, Norwegen, Belgien, Italien, in der Schweiz und in Japan.

Christoph Heesch ist mehrfacher Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. So gewann er 2008 und 2010 in den Kategorien Duo und Solo erste Preise sowie weitere Sonderpreise. Christoph ist Preisträger des „Ruth-Flesch- Gedächtnispreises“ der Carl-Flesch-Akademie 2010. Außerdem gewann er 2014 den zweiten Preis beim 10. internationalen „Antonio Janigro“ Wettbewerb in Kroatien sowie einen Sonderpreis. 2015 wurde er mit einem Ehrenpreis beim 10. Internationalen „Witold-Lutosławski“ Wettbewerb ausgezeichnet. Beim TONALi15-Musikwettbewerb wurde ihm der „Mieczysław Weinberg“-Preis und ein Sonderpreis für die beste Musikvermittlung zuerkannt. Christoph ist erster Preisträger des XII. Domenico-Gabrielli-Wettbewerbes (2015). Beim Deutschen Musikwettbewerb 2016 in Bonn erhielt er nach Erreichen des Semifinales ein Stipendium.

Seit 2008 ist Christoph Stipendiat des Fördervereins „Yehudi Menuhin Live Music Now“, Berlin e.V.
Seit 2015 ist er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. 

TILL HOFFMANN - Klavier
Till Hoffmann wurde 1996 in Freiburg/Breisgau geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er mit sechs Jahren. Seit 2005 war er bei Nella und Andrej Jussow an der Stuttgarter Musikschule, wo er außerdem an der studienvorbereitenden Ausbildung teilnahm.
Bei Jugend Musiziert gewann er viele Preise in verschiedenen Kategorien, zuletzt einen 1. Preis mit Höchstpunktzahl im Bundeswettbewerb 2014 in der Kategorie „Klavier solo“.
Zusammen mit seinem Duo-Partner Sebastian Maier, Violoncello, erhielt er 2012 den Kulturförderpreis des Lions Club.
Im Oktober 2013 gewann er den 1. Preis beim 8. Köthener Bach-Wettbewerb für junge Pianisten. 2014 war er Stipendiat der Werner-Haas-Stiftung. Seit dem Wintersemester 2014/15 studiert er Klavier an der Hochschule für Musik Karlsruhe in der Klasse von Prof. Kaya Han.
Im Juli 2015 gewann er den Hauptpreis und elf weitere Preise beim Internationalen Klavierpodium der Jugend München.
2016 gewann Till Hoffmann den mit 10.000 Euro dotierten 1. Preis beim renommierten TONALi16 Musikwettbewerb in Hamburg. Im Finale spielte er unter der Leitung von Kristiina Poska mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen in der ausverkauften Hamburger Laeiszhalle.